Download: Methodenskript – Ishikawa / Ursache-Wirkungs-Diagramm


Methodenbeschreibung

Das nach dem japanischen Wissenschaftler Kaoru Ishikawa benannte Verfahren zur Ursachenforschung wurde in seiner heutigen Form bereits Anfang der 1940er Jahre vorgestellt. Mit dieser Methode des Qualitätsmanagements sollten die grundlegenden Ursachen eines Problems auf einfache Art sichtbar gemacht werden. Die Ishikawa Analyse dientdazu innerhalb eines Teams in einem strukturierten Brainstorming alle Ideen zum Thema in übersichtlicher graphischer Weise darzustellen.

Ursachenfindung / Ursachenforschung mit der Ishikawa Methode

Das Ishikawa Diagramm versucht alle Ursachen und Ihre Abhängigkeiten aufzuzeigen, die zu einem bestimmten Ergebnis oder einer Wirkung führen. Somit wird es allgemein auch als Ursache-Wirkungs-Diagramm bezeichnet oder seiner namensgebendenForm nach auch als FischgrätenDiagramm.Wichtig dabei ist eine Strukturierung der Ursachen in Haupt-Einflussfaktoren, die je nach Betrachtung von Problemen in Prozessen oder auf konstruktiver Ebene unterschiedlich sein können.

Erklärung der Fischgräten-Form

Das Ishikawa Diagramm erinnert in seiner grafischen Form an einen stilisierten Fisch. Als Verlängerung der „Wirbelsäule“wird auf der rechten Seite das zu untersuchende Problem möglichst konkret ausformuliertund in den „Kopf“eingetragen. Sämtliche auf die „Wirbelsäule“zeigenden „Gräten“mit denzur Problemstellung passenden Haupteinflussfaktoren beschriftet.Dies ermöglicht eine genaue Analyse der verschiedenen Einflussfaktoren, auch dann, wenn die Problemursachen miteinander in Zusammenhang stehen.

Methodenskript – Ishikawa / Ursache-Wirkungs-Diagramm

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei